• Beitrags-Kategorie:kids / Startseite
Unsere 10 liebsten Spiele für Kinder ab 8 Jahre

Unsere 10 liebsten Spiele für Kinder ab 8 Jahre

Das Alter, in dem die Mädchen gerade sind, ist eine schöne Zeit. Die Kinder können beide lesen und sind pfiffig. Und so können wir endlich die ganzen Spiele rausholen, die wir auch als Erwachsene gern spielen.
Du findest aktuelle Spiele, aber natürlich auch die Klassiker, die seit Generationen gespielt werden. Sie funktionieren damals wie auch heute wunderbar.
Wenn du auf die Bilder klickst, kommst du direkt zur amazon Seite und erfährst noch mehr über die Spiele.*

Werwölfe (3-10 Spieler)


Unser All-Time-Favourite. Mittlerweile haben wir alle Freundinnen des großen Wurms angesteckt. Wenn sie hier sind, vergeht kein Nachmittag, an dem wir nicht mindestens eine Runde spielen. Denn je mehr Spieler dabei sind, desto verwirrender aber auch lustiger ist es.

Werwölfe ist ein Rollenspiel, in dem es um Bluffen, Tricksen, Vertuschen und Täuschen geht. Jeder Spieler schlüpft in eine Rolle, die ihm durch eine Karte zugewiesen wird. Bist du ein Werwolf? Dann musst du versuchen, deine Identität geheim zu halten. Dagegen stehen die Dorfbewohner, die fast alle bestimmte Fähigkeiten besitzen, um das Spiel ordentlich durcheinanderzuwirbeln.

Ein kommunikatives Spiel, bei dem du genau darauf achten musst, was der einzelne Mitspieler sagt, um dann den Lügner zu entlarven.

Bop It! (1+ Spieler)


Hach, der Bop it. Wer ihn noch nicht kennt, sollte das dringend nachholen. Für Groß und Klein ist das eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit. Du trainierst Reflexe, Konzentration und Schnelligkeit indem du innerhalb von Sekunden darauf reagieren musst, was das Gerät sagt. Klopfen, drehen, ziehen und viele andere Befehle gilt es umzusetzen. Du kannst sowohl allein spielen, als auch in der Gruppe.
Ein großer Spaß. Vor allem weil du dabei zusehen kannst, wie die Kinder (und auch die Erwachsenen) immer besser werden.

Scotland Yard (2-6 Spieler)


Scotland Yard ist ein taktisches Strategiespiel, bei dem ihr als Gruppe gemeinsam versuchen müsst, einen einzelnen Spieler, den „Mister X“, durch die Straßen Londons zu jagen und zu fangen, bevor euch die Fahrkarten ausgehen.
Mister X bewegt sich versteckt und zeigt sich nur alle paar Runden seinen Verfolgern.

Ein sehr kommunikatives und lustiges Spiel. Die Chance Mister X rechtzeitig zu finden, steigt mit der Anzahl der Mitspieler.

Concept (4-16 Spieler)


In Concept kommunizieren die Spieler ausschließlich über vielfältige Symbole, die flexibel miteinander kombiniert werden können. 
Je 2 Spieler suchen sich immer einen Begriff aus, der durch die Mitspieler erraten werden muss. Dafür hat man eine Vielzahl an Symbolen zur Verfügung.

Dieses Spiel ist zwar erst ab 10 Jahren empfohlen, aber es kann auch schon gut von cleveren 8- und 9-jährigen gespielt werden.

Cluedo (2-6 Spieler)


Ein Mord ist geschehen. Durch logische Schlussfolgerung, Kombinationsgabe und einem taktischen Vorgehen gilt es herauszufinden, wer den Toten mit welcher Waffe und in welchem Raum ermordet hat. Mit Hilfe des Ausschlussverfahrens kannst du den Täter immer weiter einkreisen. Wer ihn am Ende als Erster stellt, ist der Sieger.

Wem die Mordvariante zu brutal ist, dem kann ich das Spiel Cluedo junior empfehlen. Da geht es um ein gestohlenes Kuchenstück und ist bereits ab 5 Jahren spielbar.

Geistesblitz (2-8 Spieler)


Geistesblitz ist ein blitzschnelles Reaktionsspiel, das allen Mitspielern viel Spaß macht. Wir haben es bereits mehrfach verschenkt und es ist immer sehr gut angekommen.

In der Tischmitte stehen verschiedene Objekte aus Holz sowie ein Stapel Karten. Welches Objekt geschnappt werden soll, entscheidet die aufgedeckte Karte.
Aber Vorsicht: Nicht zu voreilig zugreifen. Die Bilder auf den Karten erfordern ein gewisses Innehalten, denn nicht immer ist es so logisch, wie es auf den ersten Blick scheint.
Das Spiel ist eine tolle Konzentrationsübung für Groß und Klein und gibt es mittlerweile in verschiedenen Versionen.

Ganz Schön Clever (1-4 Spieler)


Ganz schön clever ist ein Würfelspiel, bei dem es gilt die höchstmöglichen Punkte zu erreichen. Da auch die anderen Spieler am Wurf beteiligt sind, muss keiner lange warten.
Durch cleveres Kombinieren können hier sogar die Kleinen die Großen besiegen. Außerdem wird das Rechnen trainiert.

Monopoly (2-6 Spieler)


Monopoly ist einfach Kult. Wer kennt es nicht? Straßen kaufen, Häuser und Hotels bauen, Miete zahlen – wer am Ende des Spiels nicht pleite ist, hat gewonnen.
Ein tolles abendfüllendes Spiel. Neben dem Spaß lernen die Kinder hier Rechnen und den Umgang mit Geld.

Kingdom Builder (2-4 Spieler)


Dieses Spiel haben wir Erwachsenen lange unter uns gespielt. Aber mit 8 und 9 Jahren sind die Kinder nun alt genug, um die komplexen Regeln zu verstehen.
Das Ziel hier ist es, seine Siedlungen strategisch günstig auf verschiedene Landschaften zu bauen. Es gilt verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Wer am Ende das meiste Gold bekommen hat, hat gewonnen.
Die Kinder haben viel Freude an dem Spiel, weil es immer wieder anders ist. Es gibt unzählige Kombinationsmöglichkeiten. Und wenn es doch einmal langweilig werden sollte, gibt es zahlreiche Erweiterungen.


Activity Junior (4-12 Spieler)


Wer kennt es nicht? Das Spiel Activity. Wir spielen gern die Junior Version, weil die Begriffe kindgerechter sind.
Es geht darum, Wörter zu umschreiben, pantomimisch darzustellen oder zu zeichnen.
Die Kinder lieben das Spiel, weil es abwechslungsreich ist. Sie werden zusehends besser im Erklären der Begriffe und im Synonyme finden.



Ich hoffe, es war die ein oder andere Inspiration für dich dabei und du bringst mit deiner Familie diese schwierigen Zeiten so gut wie möglich rum.
Was spielt ihr gern zu Hause?






Wenn du bei Pinterest bist, kannst du gerne dieses Bild pinnen:



*Die Amazon Affiliate Links dienen zum schnellen Auffinden der Produkte. Du hast dadurch keine Nachteile und musst auch nicht mehr bezahlen. Ich werde einfach nur an Einnahmen beteiligt, die über diesen Link generiert werden. Die Produkte können selbstverständlich auch anderweitig gekauft werden. Siehe auch meine Datenschutzerklärung dazu.

Schreibe einen Kommentar