• Beitrags-Kategorie:blog / Startseite
Wochenende in Kürze | Alternativprogramm zur Buchmesse

Wochenende in Kürze | Alternativprogramm zur Buchmesse

…sollte meine Überschrift heißen. Das hatte ich mir schon Mitte letzter Woche überlegt. Wir haben viel geplant, um die leider abgesagte Buchmesse, zu der ich mit dem großen Wurm gehen wollte, auszugleichen. Aber dann kam am Freitag die Nachricht, dass das gesellschaftliche Leben in Berlin komplett eingestellt wird.

Nun besteht unser Alternativprogramm darin, zu Hause zu sitzen und zu planen, wie es die nächsten Wochen weitergehen soll.

So richtig kommt das ganze Ausmaß des Problems in unseren Köpfen gerade erst an. Das ganze Wochenende lang haben wir die Meldungen verfolgt.
Ich betrachte sie momentan noch wie durch einen Filter und komme mir vor wie in einem Hollywoodfilm. Leider ist das Ganze nicht nach zwei Stunden vorüber.

Der große Wurm und ich wären so gern zur Buchmesse nach Leipzig gefahren. Wir haben uns schon so gefreut.
Aber das ist jetzt alles nicht mehr wichtig. Hauptsache wir bleiben alle gesund.

Am Freitag haben wir der aktuellen Situation geschuldet eine Familienkonferenz einberufen, um mit den Kindern die nächsten fünf Wochen zu planen. Wir haben viel besprochen und Pläne geschmiedet. Der Gatte wird Homeoffice machen, ich werde in nächster Zeit noch in die Firma fahren. Da ich mit unserem Auto fahre und auf unserem Flur nur noch sehr wenige Kollegen anwesend sind, dürfte das machbar sein. Wie wir die Kinder in dieser Zeit beschäftigen, darüber schreibe ich gerade. Das werde ich dir nächste Woche erzählen.

Danach haben wir unsere alten Spiele wieder rausgeholt und entschieden, welche wir überhaupt noch spielen. Auch Spiele, die der Gatte und ich noch von früher haben, wurden begutachtet und es wurde festgestellt, dass die Mädels bei den meisten mittlerweile mitspielen können. Ich werde dir in den nächsten Wochen unsere liebsten Spiele vorstellen. Vielleicht kannst du und deine Kids mit den Tipps die Zeit zu Hause gut verbringen.


Am Samstag hatten wir viel vor, was alles abgesagt aber verschoben wurde.
Der Gatte ist dann mit den Mädels noch einmal ins Snowtropolis gefahren, um ein wenig Ski zu fahren. Durch das permanente Tragen der Handschuhe hielten wir es für vertretbar. Aber ich denke in nächster Zeit werden wir uns solche Ausflüge dann doch sparen.
Ich habe währenddessen ein wenig an meiner Homepage gearbeitet, war laufen und habe lecker gekocht.


Am Sonntag waren wir dann doch neugierig, wie leer die Stadt wirklich ist. Außerdem brauchte ich ein paar Fotos für verschiedene Posts. Also sind wir mit dem Auto durch Berlin gefahren, um uns mit eigenen Augen davon zu überzeugen. Und tatsächlich: Die sonst so prall gefüllten Touristendestinationen waren wie leer gefegt.

Lustgarten
Lustgarten
Brandenburger Tor
Brandenburger Tor
East Side Gallery


Später sind wir Skaten und Laufen gewesen und jetzt schauen wir The Voice Kids. Diesmal dürfen die Mädels bis zum Ende schauen. Sie können ja ab morgen ausschlafen.

Ich hatte vor, in der nächsten Woche eine neue Reihe anzufangen, in der ich dich mit noch mehr Tipps für Berlin mit Kindern versorge, als ich es bisher schon getan habe. Aber das fühlt sich alles momentan so unsinnig an.
Aufgrund der allgemeinen Schließungen macht das auch wenig Sinn. Darum werde ich noch mehr Rezepte und Beschäftigungstipps gegen den Lagerkoller veröffentlichen und hoffe, damit ein wenig zur Beruhigung und Inspiration beizutragen.


Hab dennoch eine schöne Woche. Mach das Beste draus und bleib gesund.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Sari

    Ich finde es teilweise so schwierig, weil man ja nicht mal mit den Kindern groß irgendwo hin kann…

    1. Pamela

      Ja, das stimmt. Bin gespannt, wie wir die nächsten Wochen überstehen…

Schreibe einen Kommentar